Monat: Juli 2015

Wenn es Zeitmaschinen geben würde und die Kunst einen guten Weg einzuschlagen.

Letzen Freitag habe ich erleichtert meine letzte Klausur in die Hände der Aufseher gedrückt. Jetzt bin ich für drei Monate ein freier Mensch und kann mir jeden Tag neu überlegen worauf ich Lust und Laune habe. Ein totaler Luxus und ich haben diesen Freitag herbeigesehnt wie kleine Kinder Weihnachten oder ihren Geburtstag. Wahrscheinlich irgendwie normal aber bei mir war es dieses Mal hauptsächlich so, weil ich dieses Semester  überhaupt keine Motivation hatte. Ich bin zur Uni gegangen, hab ich mich in die Vorlesungen gesetzt, halb herzig zugehört und gedacht okay damit habe ich meinen Pflichtteil für den heutigen Tag abgeschlossen… Außer den Vorlesungsbesuchen ist also bei mir Uni- technisch nicht viel passiert. Ich habe nichts nachgearbeitet, habe nichts nachgelesen, mich nicht informiert. Bis zu dem Zeitpunkt, an dem die Prüfungszeit losging hat das auch gut funktioniert, aber dann wurde es echt anstrengend und stressig. Ich wollte nicht durch meine Prüfungen fallen, gleichzeitig war immer die Frage im Hinterkopf Willst du das überhaupt machen? Ist der Beruf überhaupt was für dich? Mit diesen Gedanken im Hinterkopf …