Bewusst, Gedanken
Kommentar 1

Schluss mit halben Sachen.

Heute habe ich wieder mit schlechtem Gewissen den eingeschweißten Brokkoli auf das Fließband gelegt. Gleichzeitig habe ich versucht mir einzureden, dass ich ja zumindest meine Birnen nicht in eine Plastiktüte eingepackt habe – ein schwacher Trost.

Es passiert so leicht, dass man sich an seinen eigenen Prinzipien vorbei schleicht. Es ist schließlich unglaublich einfach. In der Stadt sind hunderte Menschen mit vollen Einkaufstüten unterwegs und im Supermarkt hat die Frau vor und die Frau hinter dir jedes ihrer Gemüsesorten in eine gesonderte Tüte verfrachtet. Und du gehörst irgendwie dazu. Vielleicht gibst du dir ein bisschen mehr Mühe. Hier mal Bio Bananen gekauft, dort mal auf einem Wochenmarkt gewesen oder an einem Wochenende die Bahn statt des Autos benutzt.

Reicht das?

Diese Frage muss sich natürlich jeder selbst stellen. Wenn ich mich selbst frage, meine vielen Prinzipien und Sichtweisen vor mir ausbreite, dann muss ich mit einem eindeutigen Nein antworten.
Nein es reicht mir nicht und ich weiß ich könnte so viel mehr machen. Deswegen fange ich heute damit an. Und damit ich morgen nicht wieder mit eingeschweißtem Gemüse nach Hause komme, habe ich mir eine Liste mit meinen „Regeln“ angefertigt.

1. Lebensmittel auf dem Wochenmarkt einkaufen

2. Kleidung im Second Hand laden kaufen

3. statt Dinge wegzuwerfen versuchen sie zu reparieren

4. statt mit dem Auto zu fahren auf Bahn und Mitfahrgelegenheiten umsteigen, wenn Auto fahren versuchen Leute mitzunehmen

Das ist meine persönliche Liste und werde ich nicht immer alles 100 Prozent umsetzen können. Manchmal muss ich einfach das Auto nehmen oder Gegenstände ersetzen. Aber ich werde trotzdem mein Bestes geben!

Wenn ihr wollte könnt ihr mich auf dieser Reise begleiten. Ich werde mit euch ehrlich sein, hoffentlich sowohl Niederschläge als auch volle Erfolge mit euch teilen!

Was für mich mit dem nachhaltigen, bewussten Leben auch irgendwie einhergeht ist der bewusste Konsum. Nur das besitzen was man wirklich zum Leben braucht und was einen mit Glück erfüllt. Was meint ihr wie viele Dinge ihr besitzt, wenn ihr sie alle mal zählen würdet? 
Ich würde mich definitiv verschätzen. 😉 Meist merkt man erst bei einem Umzug was sich wieder so alles angesammelt hat. Neben meiner Liste werde ich also auch versuchen auszumisten und mich auf das Nötigste beschränken.

Für heute soll es das aber gewesen sein. Gerade fühle ich mich irgendwie super gut, aber mir ist auch etwas mulmig zumute. Schließlich teile ich meine Gedanken mit euch, mit dem Internet und jetzt kann ich nicht einfach einen Rückzieher machen. Das ist wahrscheinlich auch gut so. Ich weiß auch,dass es viele Momente geben wird, in denen ich mich für meine Lebensweise rechtfertigen muss. Aber ich weiß,dass es das wert ist!

In diesem Sinne euch eine wunderbare Nacht. 🙂

eure Macky

ps. Ich hoffe ihr seid alle gut ins neue Jahr gestartet 🙂

14144106620_d104cb70b8_o

ashley coates

Advertisements

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s