Allgemein, Blog, Gedanken
Kommentare 7

OHH JE !

Bild von : http://alles-nur-psychisch.com/wp-content/034-Selbstzweifel.jpg

Wie heißt dieses Sprichwort gleich? „When nothing goes right, go left?“ – Ja, so ein Tag war heute bei mir auch, aber anstatt “left“ zu gehen, bin ich nach Hause gegangen.

Es hat einfach nichts funktioniert. Ein Text, an dem ich ca. eine Stunde gesessen hatte, bekam ich mit „gefällt mir nicht, ist irgendwie zu sperrig“ zurück und eine bereits fertige Nachricht sollte auf Wunsch einer Person, die an dem zu berichtenden Geschehen beteiligt ist, abgeändert werden.
Die korrigierten Texte kamen am Ende auch nicht besonders gut an und so habe ich einfach beschlossen den Nachmittag ein paar Überstunden auf dem Sofa abzusitzen.
Nur genießen konnte ich es irgendwie rein gar nicht.
Im Kopf hatte ich dieses ungute Gefühl, nicht gut in dem zu sein was ich mache.
Ich hatte dieses Ich-krieg-es-einfach-nicht-hin-Gefühl.
Wahrscheinlich hatte das jeder schon mal und ich muss sagen, es lässt sich nicht besonders leicht abschütteln. Vor allem bei den Dingen die einem wichtig sind, möchte man mit Erfolg glänzen.
Das man den aber erst hart erarbeiten muss, vergisst man dabei manchmal.
Mit diesem Gedanken habe ich mich am Ende auch wieder ein bisschen aufgerafft. Ich muss mir Zeit geben und dran bleiben. Klar, man sollte hart arbeiten und auch wirklich Energie und Kraft in die Dinge stecken, in denen man sehr gut sein möchte. Trotzdem, Geduld und Nachsicht wird schneller wieder zu guten Resultaten führen, als sich selbst runterzuputzen und unter Druck zu setzten.
Und noch eine sehr wichtige Sache möchte ich hier festhalten: Denke auch immer darüber nach, wer was zu dir gesagt hat. Das sind auch alles nur Menschen mit persönlichen Vorlieben und Meinungen. Natürlich sollte man schon hinhören und annehmen, was jemand mit 20 Jahren Berufserfahrung in dem Feld, in das man gerade erst einsteigt, zu sagen hat. Manchmal liegt es aber dennoch mehr am persönlichen Geschmack als an der Qualität.
Es gibt unzählige Beispiele von Menschen, die zuerst gehört haben, dass sie nicht singen, nicht schreiben, nicht zeichnen können oder schlicht weg nicht besonders klug sind und dann später unglaublich erfolgreich waren.
Da muss ich sofort wieder an Astrid Lindgren denken, die als erstes mit Pippi Langstrumpf klar zurückgewiesen wurde und heute kennt sie auch in Deutschland so gut wie jeder.

Das war meine kleine Abendepisode. Wann habt ihr euch das letzte Mal so gefühlt wie ich heute?

Liebste Grüße

eure Macky

Advertisements

7 Kommentare

  1. Mir geht es derzeit immer so, wenn ich ein in meinen Augen großartiges Bewerbungsanschreiben konzipiert habe, der Bewerbung passende Referenzen beifüge und fest damit rechne, zumindest in die nächste Runde zu kommen. Und dann kommt eine Mail mit Varianten wie „Das ist keine mangelnde Wertschätzung Ihrer Fähigkeiten (laber, laber, laber)“, die sich immer wie Hohn lesen, weil die immer in solchen Absagen stehen.
    Die große Kunst ist dann, aufstehen, Krone richten und weitergehen. Dann war der Laden einfach nicht der richtige.

    Gefällt 1 Person

    • Die Einstellung ist wahrscheinlich die Beste. Auch bei Bewerbungen hängt es wieder so davon ab, wer sie sich anschaut und wie dem dann gerade dein Bewerbungsfoto gefällt. Einfach weitermachen und nicht überanalysieren, warum jetzt gerade bei mir es nicht geklappt hat. Ich hoffe deine nächste Bewerbung kommt gut an! Liebe Grüße

      Gefällt mir

  2. Du fasst meine Gedanken gerade so gut in Worte, als hättest du mal eben einen kleinen Ausflug in mein Seelenleben unternommen. Ich bin auch gerade in so einer „ich kann gar nichts mehr“-Trauerschleife. Es ist nicht so, dass ich nichts kann, ich weiß das, zumindest theoretisch. Aber ich fühle es nicht. Ganz schlimm. Ich arbeite ganz schön hart, aber ich sehe irgendwie keine Erfolge. Meine Ziele sind hoch gesteckt, klar – aber ich bin „eigentlich“ gut in meinem Beruf, und darum müsste ich es verdammt nochmal schaffen! Denke ich mir. Ne. Ich muss mal runterkommen. Nur wie? Daran arbeite ich noch. Ich hoffe, du kannst dich auch bald wieder glücklicher und kompetenter fühlen!

    Gefällt 1 Person

    • Ja die Frage nach dem wie… Vielleicht auch einfach mal ne Runde aus dem Karussell aussteigen. Einen Tag einfach mal entspannen, sich keinen Druck machen. Ich sende dir auf jeden Fall nen Päckchen Energie! Liebste Grüße 🙂

      Gefällt mir

  3. Dankeschön! Aussteigen geht gerade leider nicht, aber ich habe jetzt zumindest meine Prüfung fast fertig vorbereitet und das ist schon mal ein guter Teilschritt auf dem Weg zur Entspannung! 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s