Allgemein, Bewusst, Blog
Kommentare 8

4 Wochen „Schluss mit halben Sachen“ – Bilanz

Genau vor einem Monat habe ich meinen Blogpost „Schluss mit halben Sachen“ veröffentlicht – es ist also Zeit für eine Zwischenbilanz. 🙂
Ich hatte ja vor in vier Lebensbereichen nachhaltiger zu leben. Diese waren : Einkaufen, Kleidung, Umgang mit Gegenständen, Transport.

Fangen wir mal mit Einkaufen an. Gleich der Teil, bei dem ich mich nicht gerade mit Ruhm bekleckert habe. Ich hatte mir ja vorgenommen so gut wie alles verpacksungsfrei und regional auf dem Wochenmarkt einzukaufen. Ich habe das auch einige Male gemacht, aber dann konnte ich meinen inneren Schweinehund doch nicht besiegen. Statt morgens eine Stunde früher aufzustehen, um auf den Markt zu gehen, bin ich dann doch schnell nach der Arbeit noch in den Supermarkt geflitzt. Aber es lag auch noch an anderen Gründen, die ich mit besserer Organisation in den Griff kriegen kann:

  1. Oft hatte ich einfach kein Bargeld da, wenn ich morgens zum Markt wollte
  2. Habe ich nicht genug vorgeplant und hatte dann in der Mitte der Woche nicht mehr genug zu essen wodurch ich zum Supermarkt musste, weil der Markt erst in ein paar Tagen wieder auf hatte.

Wie gesagt, auf diesen Teil bin ich wirklich nicht besonders stolz. Wenn ich dann aber beim regionalen Bauer eingekauft habe, war ich danach happy und das Essen hat auch sehr lecker und frisch geschmeckt.
Punkte: 5/10

Machen wir weiter mit der Kleidung. Da sieht es schon viel besser aus. Ich hatte mir ja vorgenommen nur noch Kleidung second hand zu kaufen. In den letzten vier Wochen habe ich aber nicht mal das gemacht – ich habe einfach gar kein Kleidungsstück gekauft. Das letzte Teil, dass in meinem Schrank gelandet ist, ist eine super schöne Latzhose aus einem Second Hand Laden.

DSC00819

Was mich in der Rubrik Kleidung vor allem glücklich macht ist, dass ich sogar in ein paar Modeläden war, aber ich einfach gar nicht so sehr das Bedürfnis hatte mir etwas zu kaufen.

Also hier würde ich mir glatte 10/10 Punkten geben. 😉

Der Umgang mit Gegenständen/ Dinge reparieren statt sie wegzuschmeißen war auch recht gut. In den letzen vier Wochen ist der Reißverschluss meiner Winterjacke kaputt gegangen und mein Bh hat ein Loch bekommen. Die Jacke liegt momentan bei einer Schneiderin und wahrscheinlich ist nur der kleine Schieber kaputt, es sollte also nicht all zu teuer werden. Eigentlich wollte ich die Jacke selbst reparieren, aber da jetzt der Umzug ansteht, gibt es noch so viele andere Dinge zu tun. Den BH werde ich aber auf jeden Fall in den nächsten Wochen noch stopfen und natürlich auch nicht wegwerfen.

Also gebe ich mir hier 8/10 Punkten.

Die vierte und letzte Kategorie Transport hat auch gut geklappt. Ich bin in den letzten vier Wochen nur mit der Bahn, zu Fuß, mit dem Fahrrad oder per Mitfahrgelegenheit unterwegs gewesen. Einmal habe ich das Auto benutzt um Freunde zu besuchen, aber das war alles.
Da meine Arbeitsstelle aber auch zu Fuß erreichbar ist, ist dieser Bereich relativ einfach für mich umsetzbar.

Punkte würde ich mir hier 9/10 geben.

Generell bin ich also mit den letzten vier Wochen ganz zufrieden, nur die Einkaufssache ist wirklich enttäuschend verlaufen. Wenn ich jetzt in Kanada bin, wird es auch nicht die Möglichkeit geben regional einzukaufen, denn im Winter gibt es dort keine Wochenmärkte. Trotzdem werde ich  versuchen relativ viel Bio zu kaufen (obwohl das dort extrem teuer ist) und ich werde auf jeden Fall die bulk barn stores benutzen. Das sind quasi die kanadischen „unverpackt-läden“ und man bekommt dort hauptsächlich Dinge wie Mehl, Haferflocken, Nüsse, Süßigkeiten, getrocknetes Obst etc.

Ich hoffe ihr hattet alle einen guten Start in die neue Woche

Viele Größe

Macky

Advertisements

8 Kommentare

  1. Ich bin beeindruckt, das hört sich nach einem tollen Projekt an. Ich liebe secondhand-kaufen und tue es eigentlich nur. Meine komplette Wohnung ist second hand zusammengetrödelt und Kleidung kommt mir eigentlich auch nur aus zweiter Hand in die Tüte.
    Ich habe genau das gleiche Problem wie du, was den Wochenmarkt betrifft, obwohl ich ih direkt vor der Tür habe – wirklich, ich muss 25 Schritte gehen und da ist er, sogar 2x die Woche. Kein Kleingeld (obwohl die Sparkasse nur 30 Schritte entfernt ist von mir), gerade im Supermarkt gekauft, zu faul … ABER ich hab hier einen kleinen Laden entdeckt, der frisches Obst und Gemüse führt und viel toller ist als Netto, und der Mann dort ist so putzig, sodass ich dort immer mein Obst/Gemüse kaufe und mich viel besser fühle. Vielleicht hälst du mal die Augen auf?

    Hier ist ein toller Link, mit dem du deinen ökologischen Fußabdruck testen kannst: http://www.fussabdruck.de/ Über den werde ich demnächst auch bloggen. Bevor ich mich jetzt verabschiede, wüsste ich gerne noch, was du in Kanada vorhast! 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Oh cool, hab die Seite gerade offen und werde mich gleich mal testen :p
      Das mit dem Laden klingt cool – in Kanada gibt es auch einen kleinen Laden, der von einer Familie geführt wird aber selbst da ist glaube ich im Winter nicht viel los. In Neufundland, wo ich hinfahre, sind es im Winter oft Minus 20 Grad und es gibt viele Schneestürme. Da ist dann nicht viel mit anbauen und vorher die Monate sind auch nicht besonders warm. Die sind da einfach auf Importe angewiesen. Und Danke für das Kompliment zur Latzhose! 🙂 Ich liebe die auch aber du kannst mir glauben, ich habe sicher ein halbes Jahr nach einer schönen gesucht. Also gib nicht auf 😀

      Gefällt mir

    • Danke dir, ich liebe sie auch sehr 🙂 Entscheidungen über Essen etc. zu treffen wenn man noch zu Hause wohnt ist echt nicht so einfach, aber hey ist doch cool, dass du bei den Sachen anfängst, die du beeinflussen kannst 🙂
      Liebe Grüße

      Gefällt 1 Person

  2. Ohh die Hose ist aber wirklich schön. Da bin ich schon ein bisschen neidisch. Ich liebe Latzhosen. Habe so eine ähnliche nur mit kurzen Beinen. Hoffe ich finde so eine mit langen Beinen auch mal auf einem Trödelmarkt 🙂

    Gefällt 1 Person

    • dankeschön 🙂 ich hab sie heute auch schon wieder auf der Arbeit angehabt :p
      Ich würde echt mal die Augen offen halten, auf solchen Flohmärkten oder Second Hand Läden hat man gute Chancen 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s