Monat: März 2016

We need peace.

Heute schreibe ich schon meinen 36. Post. Dieser Blog macht mir unglaublich großen Spaß, er ist das Ventil für meinen kreativen Kopf und dass ich mich hier mit euch auszutauschen und auf euren Blogs herumzustöbern kann, schätze ich sehr. Seit ein paar Tagen juckt es mich jedoch in den Fingern hier auch einmal über ernstere Gedanken zu schreiben, die mich im Moment beschäftigen. Am Wochenende habe ich per Laptop die Bilder vom Attentat in Brüssel verfolgt. An diesem Wochenende sind aber nicht nur dort unschuldige Menschen gestorben, sondern auch in Afghanistan und Pakistan. Man selbst sitzt nur vorm Bildschirm und schaut schockiert auf Bilder von rennenden und schreienden Menschen. Und wie so oft in den letzten Monaten frage ich mich, was da gerade in unserer Welt passiert? Dieses Gefühl von Unsicherheit und Angst ist neu, irgendwie schien Europa und vor allem Deutschland doch immer so sicher. Und wahrscheinlich sind wir auch immer noch relativ sicher, aber es ist nicht zu übersehen – die westlichen Länder sind stärker ins Visier geraten. All die Konflikte im nahen …

gesunder Wachmacher – ich glaube ich bin kaffeesüchtig

Schon meine Blogadresse verrät es – ich bin eine große Kaffeeliebhaberin. Es vergeht eigentlich kein Tag, ohne dass es mindestens einmal in der Küche nach frischgebrühtem Kaffee riecht. Und obwohl ich so gerne neue Dinge ausprobiere, beim Kaffee bleibe ich konstant. Schön stark, mit einem Schuss Milch und leicht gesüßt muss er sein. 😉 Nur wenn es draußen wärmer wird, dann kommt noch eine weitere Kaffeevariante dazu: Eiskaffee. Ich liebe Eiskaffee. Dabei meine ich aber nicht die krachsüßen, die man manchmal bekommt, sondern einen gekühlten Kaffee mit einem Schuss Sirup, Milch und Eiswürfeln.  Vor ein paar Monaten habe ich noch eine Erweiterung zum Eiskaffee gefunden, die gesünder ist und nebenbei auch noch als kleiner Snack gezählt werden kann. Hier ist die Zutatenliste: Für zwei Gläser braucht ihr: eine 3/4 Tasse starker Kaffee  1 Banane 3/4 Tasse Mandelmilch 2 Datteln 3 Eiswürfel Alles in den Mixer geben und gut durchschütteln lassen. Wichtig ist, dass auch die Datteln kleingehackt werden, ansonsten habt ihr einfach nur große Stücke am Boden kleben. Der Kaffee-Smoothie ist total erfrischend und die Datteln …

Saisonkalender Frühling + Download für euch

Vor drei Tagen hat zumindest auf dem Blatt Papier der Frühling begonnen. Der Frühling ist eine wunderbare Jahreszeit. Die ersten Blumen drücken sich durch die noch kalte Erde. Die Sonne wärmt unsere Nasen und man kann wieder ohne Jacke im Park sitzen und Eis essen. Auch auf dem Teller wird es wieder bunter, vorbei ist die Zeit des eingelagertem Gemüse, endlich wird wieder frisch vom Feld geerntet. Es ist also auch Zeit für einen neuen Saisonkalender. Da hier bei uns noch alles mit einer weißen Schneedecke bedeckt ist und bei Minus sieben Grad die Pflanzen nicht im Traum daran denken, ihren Kopf aus dem Boden zu strecken, habe ich den Kalender total vergessen. Jenny von mein Veganes Kochbuch  hat mich aber dann erinnert, dass doch jetzt Frühling ist und ein neuer her muss! Ich habe also den Pinsel geschwungen und fleißig gemalt. Der fertige Kalender wird jetzt bei uns an den Kühlschrank geheftet, aber hoffentlich nicht nur da, denn Ich habe ihn für euch eingescannt und werde ihn hier zum Download zur Verfügung stellen. Wenn er …

Mit natürlichen Farben Eier färben

Nächstes Wochenende ist Ostern. Ich freu mich, bei den drei Männern im Haus (mein Freund, sein Bruder und sein Vater) hält sich die Begeisterung eher in Grenzen. Ich glaube, wenn nur die drei zusammen wären, würde Ostern wie eine unscheinbare Regenwolke einfach an ihnen vorbei ziehen. Und das ist wohl auch okay so. Nicht alle müssen jeden Feiertag zelebrieren, aber für mich ist Ostern mit vielen bunten Erinnerungen verknüpft. Ostereier suchen bei den Omas, gemeinsames Frühstück und lecker Kuchen. Man entdeckt die ersten Krokusse und die Eltern stehen im Garten und lassen sich von der immer stärker werdenden Sonne das Gesicht wärmen. Wenn ich also auch dieses Jahr Ostern feiern will, dann ist es mein Auftrag, das Ganze in die Tat umzusetzen. Gestern hab ich den Anfang gemacht: Ostereier färben stand auf dem Plan. Ich war total gespannt, da ich zum ersten Mal Eier mit Lebensmitteln färben wollte. Generell finde ich das Thema Färben mit Lebensmitteln total interessant. Da sind Ostereier nur der Anfang – Haare, Wolle oder Kleidung sind nur ein paar Dinge, mit …

DIY Avocado Shampoo

Seit ein paar Jahren achte ich mehr darauf, was ich alles auf meine Haut und in meine Haare schmiere. Als Teenager habe ich mich einfach von den bunten Verpackungen verleiten lassen, Begriffe wie Lauryl-Sulfate und Parabene waren Fremdwörter. Und selbst wenn ich mich ein wenig mehr dafür interessiert hätte, wer kann schon etwas mit den langen komplizierten Wörtern, die in Minischrift aufgedruckt sind, anfangen? Meine Alternative zu herkömmlichen Shampoos wurden also Bioshampoos. Doch auch da ist die Liste der Inhaltsstoffe oft lang und für Laien schwer zu verstehen. Ich wollte also noch einen Schritt weiter gehen. Da ich nicht ganz auf Shampoo verzichten möchte (zumindest momentan nicht), musste eine Zwischenlösung her. Auf dem Blog von The Rogue Ginger habe ich dann ein Rezept für Avocado Shampoo gefunden. Alles, was ihr braucht sind: 3 Avocado Kerne Wasser eine Flasche einen Sieb und 80 – 100 ml Shampoo (ich habe LOGONA Ringelblume benutzt) Ihr merkt schon, ganz auf Shampoo wird nicht verzichtet, aber ihr reduziert den Shampooverbrauch enorm. Mit drei Avocado Kernen erhaltet ihr ungefähr einen Liter Shampoo, davon sind …

neuer Look und Brotexperiment Teil 3

Nein, ihr seid nicht auf dem falschen Blog gelandet – Das ist immer noch Coffeeandclay, nur im neuen Frühlingslook. Ich bin ja quasi noch Blogger Newbie und hatte mich mit dem Design bis jetzt nur minimal beschäftigt. Ich fand das Layout okay, war aber nicht so richtig zufrieden. Ist man wohl jemals komplett happy mit dem Aussehen seines Blogs? Jedenfalls habe ich gestern das Thema mal am Schopf gepackt und bestimmt 12 Stunden damit verbracht Coffeeandclay neu zu gestalten. Mir gefällt es super und ich denke die Arbeit hat sich gelohnt. Ich hoffe natürlich, dass auch ihr euch mit dem neuen Look wohlfühlt. Etwas ungewohnt ist vielleicht, dass jetzt eine starre Startseite existiert, die einen groben Überblick verschafft. Wenn ihr aber wie gewohnt den Blog im Runterscroll- Modus lesen wollt, dann klickt oben im Menü einfach auf Blog. Über die nächsten Tage werde ich wahrscheinlich noch ein paar Kleinigkeiten verändern. Anregungen und Ideen irgendwer? =) Jetzt geht es aber erst einmal zum Brotexperiment Finale! Ich hatte also nach fünf Tagen einen fertigen Sauersteig, der eine waffelartige Konsistenz hatte und gemütlich …

Brotexperiment Teil 2 – Brotgewürz

Nur mit den richtigen Gewürzen wird ein Brot auch wirklich lecker. Online habe ich dieses Brotgewürz entdeckt und entschieden es nachzumachen. Ich war übrigens ziemlich überrascht, dass ich Gewürze wie Fenchel und Anis benutzen werde – für mich gibt es Gewürze in dieser Kombination eher im Erkältungstee. Die vielen positiven Bewertungen waren jedoch überzeugend und so ging es umgehend zu Bulk Barn, Gewürze kaufen. Ich liebe Bulk Barn, es gibt dort eine unglaublich große Auswahl an Mehl, Trockenobst, Tee, Gewürzen und anderen Leckereien. Zudem wird alles in großen Mengen gelagert und so auf unnötige Verpackung verzichtet. Aber jetzt kommt die große Enttäuschung: überall in den Gängen hängen unzählige Plastiktütchen, in die man seine Einkäufe abfüllt. im Endeffekt produziert man also genauso viel Müll. Beim Auschecken haben wir dann nachgefragt, ob wir auch unsere eigenen Behälter mitbringen könnten. Daraufhin wurde leicht zögernd gesagt, dass es an sich schon ginge aber dann unser Gefäß mit gewogen wird und wir das Gewicht bezahlen müssen. Vielleicht könnten wir also Jutebeutel oder anderes, leichtes Material mitbringen. Ich habe jedoch das Gefühl, …